Drucken
clock clock icon cutlery cutlery icon flag flag icon folder folder icon instagram instagram icon pinterest pinterest icon facebook facebook icon print print icon squares squares icon heart heart icon heart solid heart solid icon
Vegan Lentil Dip with Flatbread (Naan) | Bake to the roots

Veganer Linsen-Dip mit Naan Brot

  • Autor: Bake to the roots
  • Vorbereitungszeit: 25m
  • Kochzeit(en): 30m
  • Gesamtzeit: 2h
  • Menge: 6 1x
  • Kategorie: Snack
  • Küche: Indisch

Beschreibung

Wenn man mal einen Snack braucht, dann ist veganes Naan Brot mit einem veganen Linsen-Dip genau das Richtige!


Zutaten

Scale
Für das Naan Brot:
10g frische Hefe
120ml lauwarmes Wasser
1/2 TL Zucker
300g Dinkelmehl (Type 630)
60g Soja Joghurt (oder andere pflanzliche Alternative)
1 EL Olivenöl
1/2 TL Salz
Öl zum Ausbacken
Für den Linsen-Dip:
1 rote Zwiebel, fein gewürfelt
200g rote Linsen
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
Salz, Pfeffer
1 Bund Koriander
60ml Olivenöl, plus etwas mehr zum Servieren
2 EL frischer Limettensaft, plus etwas mehr zum Servieren
ein paar Chiliflocken (optional)
Für das Gemüse:
1 rote Paprika
2 Stangensellerie
1 große Karotte
Für das Knoblauchöl:
2 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe, gepresst

Arbeitsschritte

1. Die Hefe in eine große Schüssel bröckeln und mit dem lauwarmen Wasser und Zucker verrühren – für etwa 10 Minuten stehen lassen. Mehl, Joghurt, Öl und Salz zur Schüssel dazugeben und alles innerhalb von etwa 10 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Abdecken und an einem warmen Ort für 60-75 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen in etwa verdoppelt hat.
 
2. Während der Teig geht den Linsen-Dip und das Gemüse vorbereiten. Die Zwiebel für den Dip schälen und fein würfeln. Zusammen mit den Linsen in einen Topf geben, Kreuzkümmel dazu und mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Kochen bringen, dann die Hitzezufuhr reduzieren und für 25-30 Minuten köcheln lassen. Wenn die Linsen weich sind, vom Herd nehmen und die noch vorhandene Flüssigkeit abschütten und die Linsen in einem Sieb abtropfen lassen. Den Koriander waschen und grob hacken – etwas davon zur Seite legen für die Deko und den Rest mit den Linsen, Öl und Limettensaft in einen Mixer geben und zu einer glatten Paste pürieren. Noch einmal gut mit Salz und Pfeffer würzen. In eine flache Schale geben und mit etwas Öl und Limettensaft beträufeln, den gehackten Koriander und ein paar Chiliflocken (optional) darüber streuen. Bis zum Servieren zur Seite stellen. Den Dip kann man auch schon einen Tag vorher machen und im Kühlschrank lagern. Das Gemüse waschen, trocknen und dann in Streifen (ca. 5cm lang) schneiden. Zur Seite stellen.
 
3. Wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat aus der Schüssel nehmen und in 6 Stücke teilen. Jedes Teigstück zu einem ovalen Fladen mit einer Dicke von etwa 0,5cm ausrollen. Auf die Arbeitsfläche legen und mit einem leicht feuchten Küchentuch abdecken. Für etwa 10 Minuten ruhen lassen. Eine große Pfanne mit etwas Öl erhitzen. Die Teigfladen darin von jeder Seite etwa 2-3 Minuten frittieren/ausbacken – die Fladen sollten Blasen werfen und etwas Farbe bekommen, aber nicht verbrennen. Die fertigen Brote auf einen Teller legen und abdecken, damit sie warm bleiben. Mit dem restlichen Teig wiederholen.
 
4. Für das Knoblauchöl das Öl mit dem gepressten Knoblauch vermischen. Die Brote damit bestreichen und dann noch warm mit dem Dip und dem Gemüse servieren. Dazu passen auch gut eingelegte Oliven und Zwiebelringe.

Hinweise

Enjoy dipping!

Schlagworte: Linsen, Dip, Naan, vegan, Koriander, Snack

Send this to a friend