Drucken
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon
Türkische Hefekringel (Açma) | Bake to the roots

Türkische Hefekringel (Açma)

  • Autor: Bake to the roots
  • Vorbereitungszeit: 00:20
  • Kochzeit(en): 00:20
  • Gesamtzeit: 02:30
  • Menge: 8 1x
  • Kategorie: Brot
  • Küche: Türkei
  • Diet: Vegetarian

Beschreibung

Leckeres Brot und Brötchen kann man prima zu Hause selbst backen – diese türkischen Hefekringel (Açma) sind super einfach und fluffig. Perfekte Beilage zum Grillen!


Zutaten

Scale

Für den Teig:
200ml lauwarmes Wasser
1 EL Zucker
1 Würfel (42g) frische Hefe
200ml lauwarme Milch
120ml Pflanzenöl
3 EL Joghurt
1 Eiweiß (M)
1 EL Salz
800820g Mehl (Type 550)
120g sehr weiche Butter

1 Eigelb (M)
etwas Milch
Sesam, Schwarzkümmel


Arbeitsschritte

1. Lauwarmes Wasser und Zucker in der Schüssel einer Küchenmaschine verrühren. Die Hefe hineinbröckeln und mit dem Wasser verrühren, bis sie sich komplett aufgelöst hat. Für etwa 10 Minuten stehen lassen.

2. Lauwarme Milch, Öl, Joghurt, Eiweiß und Salz mit in die Schüssel geben und alles gut vermischen. Das Mehl nach und nach dazugeben (bei mir waren es knapp 820g), vermengen und dann für etwa 8 Minuten kneten lassen – der Teig wird recht weich und klebrig sein, sollte sich gegen Ende der Knetzeit aber teilweise vom Rand der Schüssel lösen. Den Teig mit leicht geölten Händen (damit lässt sich der Teig besser handhaben) zu einer Kugel formen und dann in einer geölten Schüssel, abgedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen.

3. Den Teig auf einer leicht geölten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (50x40cm) ausziehen/ausrollen. Den Teig mit etwa der Hälfte der weichen Butter bestreichen – geht gut mit einer Kuchenpalette oder den Fingern. Dann den Teig der Länge nach bis zur Mitte des Rechtecks hin einschlagen. Diese neue „ungebutterte“ Fläche ebenfalls mit etwas Butter bestreichen, dann die andere Seite des Rechtecks ebenfalls zur Mitte hin einschlagen – ihr solltet jetzt also einen 50cm langen Teigtreifen mit (mit variabler Breite und) drei Schichten haben. Den Streifen jetzt noch einmal etwas breiter (nicht länger) ziehen/drücken, die restliche Butter darauf verstreichen und dann von der längeren Seite her übereinanderschlagen – je nachdem wie ihr den Teig gedrückt/gezogen habt, habt ihr jetzt vermutlich fast sowas wie ein Quadrat vor euch liegen.

4. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und bereithalten. Den Teig in 8 Streifen schneiden und jeden Streifen in sich ein wenig verdrehen – ähnlich wie eine Kordel. Die Enden dann übereinander schlagen, etwas zusammendrücken und damit einen Kringel formen. Die Kringel mit Abstand zueinander auf die vorbereiteten Bleche setzen (max. 4 pro Blech). Achtet hier darauf, dass die Öffnung in der Mitte der Kringel nicht zu klein ist, sonst schließt sich das beim zweiten Aufgehen und Backen. Mit Klarsichtfolie oder feuchten Küchentüchern abdecken und noch einmal etwa 30 Minuten gehen lassen.

5. Den Ofen auf 200°C (390°F) Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Eigelb mit etwas Milch verrühren und die gegangenen Kringel vorsichtig damit bestreichen. Mit Sesam bzw. Schwarzkümmel bestreuen und dann etwa 15-20 Minuten goldbraun ausbacken. Wer beide Bleche auf einmal bäckt, sollte zwischendurch einmal die Positionen der Bleche wechseln, damit alle Kringel genügend Hitze abbekommen (Ihr könnt auch bei etwas reduzierter Temperatur mit Umluft backen). Aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Das Brot eignet sich prima als Beilage zu vielen Gerichten, als Grillbrot oder kann einfach mit verschiedenen Dips serviert werden.


Hinweise

Enjoy baking!

Schlagworte: Brot, Hefekringel, Brötchen, Türkei