Drucken
clock clock icon cutlery cutlery icon flag flag icon folder folder icon instagram instagram icon pinterest pinterest icon facebook facebook icon print print icon squares squares icon heart heart icon heart solid heart solid icon
Korean Bibimbap with Pork | Bake to the roots

Koreanisches Bibimbap mit Schweinefleisch

  • Autor: Bake to the roots
  • Vorbereitungszeit: 00:35
  • Kochzeit(en): 00:30
  • Gesamtzeit: 00:45
  • Menge: 2 1x
  • Kategorie: Mittagessen
  • Küche: Koreanisch

Beschreibung

Bibimbap ist das Nationalgericht der Koreaner – hier mit eingelegtem Schweinefleisch, Gemüse und Kimchi. Super lecker!


Zutaten

Scale
Für das eingelegte Gemüse:
1 Stück Gurke (ca. 5cm), in Scheiben
1 EL Sesamöl
1 1/2 EL Sojasoße
1 TL weißer Sesam
Salz, Pfeffer, Chiliflocken
1 kl. Karotte, in feinen Streifen
1 EL Weißweinessig
1/2 TL Honig
1/2 TL Mirin
Für das Fleisch:
300g Schweinefilet, in Streifen
2 Knoblauchzehen, gepresst
1 kl. Stück Ingwer, fein gewürfelt
2 EL Honig
2 EL Reisessig
1 EL Sojasoße
1 TL Mirin
Salz, Pfeffer
1 Lauchzwiebel
etwas Sesamöl zum Anbraten
1 EL Sesam
Für den Reis:
150g Shushireis
300ml Wasser
Für die Champignons:
100g braune Champignons
etwas Sesamöl zum Anbraten
1 EL Sojasoße
1 TL Honig
2 Eier (M)
etwas Sesamöl zum Anbraten
etwas Kimchi (selbstgemacht oder aus dem Asiamarkt)

Arbeitsschritte

1. Für das eingelegte Gemüse ein Stück Gurke (ca. 5cm) in dünne Scheiben schneiden. Sesamöl mit Sojasoße und weißem Sesam in einer kleinen Schüssel verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen. Die Gurkenscheiben in die Soße legen und marinieren lassen. Die Karotte in sehr feine (etwa 5cm lange) Streifen schneiden. Den Weißweinessig mit Honig und Mirin in einer kleinen Schüssel verrühren und dann die Karottenstreifen darin einlegen. Gurkenscheiben und Karottenstreifen zur Seite stellen.
 
2. Das Schweinefilet trockentupfen und in Streifen schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und durch eine Knoblauchpresse in eine Schüssel drücken. Den Ingwer schälen und in sehr feine Würfel schneiden (oder fein reiben) – ebenfalls in die Schüssel geben. Den Honig, Reisessig, Sojasoße und Mirin in die Schüssel dazugeben und alles verrühren. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch dazugeben, alles gut vermengen und dann für 15-20 Minuten marinieren lassen. Die Lauchzwiebel in Ringe schneiden – dabei den weißen und grünen Teil der Frühlingszwiebel voneinander trennen. Die weißen Ringe kommen später zum Fleisch dazu und die grünen Ringe sind für die Dekoration.
 
3. Den Reis in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abspülen, bis das Wasser klar abrinnt. Einen Topf mit dem Wasser zum Kochen bringen. Den Reis dazugeben, die Temperatur auf die niedrigste Stufe stellen und dann abgedeckt etwa 10 Minuten köcheln lassen – das Wasser sollte komplett aufgesogen worden sein. Wenn der Reis gar ist vom Herd ziehen und noch etwa 5-6 Minuten ziehen lassen.
 
4. Während der Reis kocht die Pilze putzen und in dicke Scheiben schneiden. Einen Wok oder Pfanne mit etwas Sesamöl erhitzen. Sobald das Öl anfängt zu rauchen die Pilze dazugeben und für 3-4 Minuten scharf anbraten. Mit Sojasoße und Honig ablöschen und vermischen. In eine kleine Schüssel umfüllen und den Wok oder die Pfanne mit einem Papiertuch auswischen und säubern.
 
5. Das Fleisch aus der Marinade herausholen und etwas abtropfen lassen. Marinade zur Seite stellen. Den Wok oder die Pfanne wieder mit etwas Sesamöl erhitzen. Sobald das Öl anfängt zu rauchen das abgetropfte Fleisch ohne die Flüssigkeit bei starker Hitze von allen Seiten scharf anbraten. Wenn das Fleisch schön Farbe bekommen hat und die Flüssigkeiten verkocht sind die Marinadenflüssigkeit dazugeben und alles gut verrühren, bis die Flüssigkeit eingedickt ist und das Fleisch rundum damit überzogen ist. Den Sesam und die weißen Frühlingszwiebelröllchen dazugeben, vermischen und dann zur Seite stellen.
 
6. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und zwei Eier darin anbraten.
 
7. Wenn der Reis und die Beilagen fertig sind, kann angerichtet werden. Den Reis mit einer Gabel oder einem Löffel etwas auflockern und auf zwei Schalen aufteilen. Am Rand der Schalen entlang die Beilagen verteilen – eingelegte Gurken, Karotten, Pilze, sowie das Fleisch und etwas Kimchi. Die Spiegeleier kommen oben drauf und dann kann man noch etwas mit den Frühlingszwiebelringen dekorieren. Wenn serviert wurde einmal alles durchmischen und dann genießen ;)

Hinweise

Enjoy cooking!

Schlagworte: Koreanisch, Bibimbap, Gemüse, Schweinefleisch, Kimchi, Asiatisch

Send this to a friend