Drucken
Frankfurter Kranz | Bake to the roots

Frankfurter Kranz

  • Autor: Bake to the roots
  • Vorbereitungszeit: 1h
  • Kochzeit(en): 45m
  • Gesamtzeit: 5h
  • Menge: 1 1x
  • Kategorie: Kuchen
  • Küche: Deutschland

Beschreibung

Ein absoluter Klassiker – Frankfurter Kranz. Super lecker und viel einfacher zu machen, als er aussieht ;)


Scale

Zutaten

Für den Kuchen:
250g weiche Butter
200g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 Prise Salz
5 Eier (M)
230g Mehl (Type 550)
3 TL Backpulver
80ml Eierlikör
Für die Pudding-Buttercreme:
850ml Milch
80g Speisestärke
50g Zucker
2 TL Vanille Extrakt
250g weiche Butter
50g Puderzucker
Für die Dekoration:
200g Himbeermarmelade
200g Haselnusskrokant
100g Schlagsahne
1 TL Puderzucker
einige Belegkirschen

Arbeitsschritte

1. Den Ofen auf 180°C (350°F) vorheizen. Eine Gugelhupfform (Ø ca. 24 cm) einfetten und mit Mehl ausstauben. Zur Seite stellen.
 
2. Die weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz in einer großen Schüssel hell und luftig aufschlagen. Die Eier einzeln dazugeben und jeweils gut unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und dann zusammen mit dem Eierlikör zur Schüssel dazugeben und alles kurz verrühren. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen. Im unteren Drittel des Ofens etwa 45-50 Minuten backen – mit einem Holzspieß testen, ob noch Teig kleben bleibt und erst herausholen, wenn er sauber herauskommt. Den Kuchen aus dem Ofen holen und kurz in der Form abkühlen lassen, dann vorsichtig stürzen und aus der Form lösen. Auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.
 
3. Für die Puddingcreme etwa 100ml von der Milch in eine kleine Schüssel geben und mit der Stärke, dem Zucker und Vanille Extrakt glattrühren. Den Rest der Milch in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Sobald Blasen aufsteigen, die Särkemischung dazugeben und unterrühren. Den Pudding andicken lassen und noch einmal kurz aufkochen, dann vom Herd nehmen und ein Stück Klarsichtfolie direkt auf die Oberfläche des Puddings legen, damit sich keine Haut bildet. Komplett abkühlen lassen. Den Pudding kann man schon einen Tag eher vorbereiten.
 
4. Die weiche Butter für die Buttercreme zusammen mit dem Puderzucker in eine große Schüssel geben und hell und luftig aufschlagen. Den abgekühlten Pudding löffelweise dazugeben und unterrühren. Wer sichergehen möchte, dass die Puddingcreme keine Puddingklümpchen hat, sollte den Pudding vorher noch durch ein feines Sieb streichen. Die Pudding-Buttercreme für 4-5 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen, bis sie schön luftig und cremig ist.
 
5. Den Gugelhupf horizontal in drei gleich dicke Scheiben/Ringe schneiden. Den untersten Teigring auf eine Kuchenplatte setzen und mit der Hälfte der Marmelade bestreichen – versucht dabei nicht ganz bis an die Ränder zu gehen. Eine Schicht Buttercreme auftragen und glatt streichen – funktioniert am besten, wenn man die Creme in einen Spritzbeutel mit runder Tülle füllt und damit dann die Creme in Ringen aufspritzt. Den mittleren Teigring aufsetzen und ebenfalls mit Marmelade bestreichen, dann wieder eine Schicht Buttercreme auftragen. Den letzten Teigring aufsetzen und dann den kompletten Kuchen dünn mit Buttercreme einstreichen. Für etwa 20 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit der Kuchen stabiler wird. In einer zweiten Runde den Kuchen mit der restlichen Buttercreme einstreichen. Das Haselnusskrokant auf den Kuchen streuen und rundum festdrücken. Die Sahne mit dem Puderzucker steif schlagen, in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kleine Tupfen auf den Kuchen aufspritzen und dann jeweils eine Belegkirsche aufsetzen. Bis zum Servieren kaltstellen.

Hinweise

Enjoy baking!

Schlagworte: Frankfurter Kranz, Gugelhupf, Haselnuss, Krokant, Marmelade, Pudding, Buttercreme

Send this to a friend