Drucken
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon
Silvester Berliner Pfannkuchen (Krapfen) | Bake to the roots

Silvester Berliner Pfannkuchen aka. Krapfen

  • Autor: Bake to the roots
  • Vorbereitungszeit: 00:30
  • Kochzeit(en): 00:20
  • Gesamtzeit: 02:30
  • Menge: 15 1x
  • Kategorie: Donuts
  • Küche: Deutschland
  • Diet: Vegetarian

Beschreibung

Silvester ohne Pfannkuchen (Krapfen) ist wie Currywurst ohne Pommes – unvorstellbar ;) Diese kleine Leckerei gehört zum Jahreswechsel dazu.


Zutaten

Scale

Für den Teig:
180ml Milch
40g Butter
2 EL Zucker
390g Mehl (Type 550)
21g frische Hefe
3 Eigelb (M)

Für die Füllung/Dekoration:
1 Glas Marmelade
23 EL Puderzucker zum Bestäuben

Fett/Öl zum Ausbacken


Arbeitsschritte

1. Für den Teig die Milch mit der Butter und dem Zucker in einen kleinen Topf geben und auf dem Herd erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist und sich der Zucker aufgelöst hat. Vom Herd ziehen und auf etwa 36°C (Handwärme) abkühlen lassen.

2. Das Mehl in eine große Schüssel geben, eine Mulde formen und die Hefe zerbröckeln und hineingeben. Etwas von der abgekühlten Milch dazugeben und mit der Hefe verrühren. Etwas Mehl von den Rändern der Mulde über die Hefemilch geben und dann die Schüssel mit einem Tuch abdecken und für etwa 10 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen.

3. Wenn die Hefe etwas aufgegangen ist, die restliche Milch und die Eigelbe zur Schüssel dazugeben und alles für mehrere Minuten zu einem glatten Teig verkneten – der Teig sollte sich vom Rand der Schüssel lösen. Den Teig zu einer Kugel formen und dann abgedeckt in der Schüssel für etwa 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges in etwa verdoppelt hat.

4. Den Teig einmal kurz boxen, damit Luft entweichen kann und dann auf einer leicht bemehlten Fläche etwa 0,5cm (0.2 inches) dick ausrollen. Mit einem Ausstecher oder Glas etwa 7cm (2.8 inches) große Kreise ausstechen. Teigreste kann man noch einmal zusammenkneten und dann erneut ausrollen. Wer Jahreszahlen möchte, kann die einfach mit einer Schablone ausschneiden. Die Teigstücke auf ein leicht bemehltes Brett oder Blech setzen, abdecken und dann noch einmal 20 Minuten gehen lassen.

5. Kurz bevor die Teigstücke fertig gegangen sind, Fett oder Öl in einem Topf auf 175°C (350°F) erhitzen – ein Thermometer* ist hier sehr hilfreich. Wenn die Temperatur zu gering ist, saugt sich der Teig mit Fett voll, bei zu hoher Hitze, wird der Teig zu schnell dunkel und backt nicht richtig durch. Die gegangenen Teigstücke (nicht mehr als 2-3 auf einmal) im heißen Fett ausbacken. Erst auf einer Seite für etwa 2 Minuten frittieren und dann umdrehen und etwa 1 Minute weiter frittieren. Dünnere Zahlen nur etwa 1 Minute je Seite ausbacken. Aus dem Fett fischen und auf einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen. Mit den restlichen Teigstücken ebenso verfahren, bis alles ausgebacken ist.

6. Die Marmelade kurz aufrühren, damit sie weicher wird und dann in einen Spritzbeutel mit Fülltülle* einfüllen. Die abgekühlten Berliner/Krapfen von der Seite her einstechen und mit Marmelade befüllen und dann mit Puderzucker bestäuben. Die Berliner/Krapfen noch am selben Tag servieren.


Hinweise

Enjoy frying!

Schlagworte: Berliner Pfannkuchen, Krapfen, Kreppel, Silvester, Marmelade