Drucken
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon
No-Bake Melon Cheesecake | Bake to the roots

(No-Bake) Melonen Cheesecake

  • Autor: Bake to the roots
  • Vorbereitungszeit: 45m
  • Gesamtzeit: 7h
  • Menge: 1
  • Kategorie: Käsekuchen
  • Küche: Amerikanisch

Beschreibung

Wenn der Ofen ausgeschaltet bleiben soll, dann ist ein No-Bake Kühlschrankkuchen genau das Richtige: Melonen Cheesecake – einfach super lecker!


Zutaten

Für den Boden:
50g Butter, geschmolzen
100g Amarettini
Für die Füllung:
200g Melone (Honigmelone und/oder Wassermelone)
6 Blätter Gelatine
300g Frischkäse
100g Mascarpone
100g Zucker (oder Xylit)
1/2 TL Vanille Extrakt
100g Sahne
Für die Dekoration:
200-300g Melone (Honigmelone und/oder Wassermelone)
3 Stiele Minze, gehackt
1/2 Bio-Zitrone, Abrieb und Saft
ein paar ganze Minzblättchen

Arbeitsschritte

1. Eine 18cm (7 inches) Backform mit losem Boden (oder Springform) mit Backpapier auslegen und zur Seite stellen. Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen.
 
2. Die Amarettini in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz (oder flachem Gegenstand) zerbröseln. Die geschmolzene Butter in den Beutel dazugeben und alles gut vermischen. Die Masse in die vorbereitete Form füllen und zu einer glatten Schicht zusammenpressen – funktioniert am besten mit der Rückseite eines Löffels. Bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.
 
3. Die Melone(n) halbieren, entkernen, die Schale entfernen und dann in sehr dünne Streifen schneiden – es werden etwa 150g an Melonen Scheiben für die Füllung benötigt, den Rest (50g) der Melone(n) pürieren. Beides bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen und den Rest der Melonen luftdicht abdecken und ebenfalls in den Kühlschrank legen.
 
4. Für die Füllung den Frischkäse, Mascarpone und Zucker in einer Schüssel verrühren, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Zur Seite stellen. Die Gelatine nach Packungsanleitung in kaltem Wasser einweichen – ca. 5-6 Minuten. Die kalte Sahne steif schlagen und in den Kühlschrank stellen. Gelatine ausdrücken und in einen kleinen Topf geben und erwärmen, bis sie sich aufgelöst hat. Vom Herd nehmen und mit 2-3 EL der Frischkäsemischung verrühren. Diese Mixtur dann in die Schüssel mit der restlichen Frischkäsemischung geben und sehr gut verrühren. Das Melonenpüree dazugeben und unterrühren. Für einige Minuten in den Kühlschrank stellen, bis die Masse anfängt anzudicken bzw. zu gelieren – dauert etwa 8-10 Minuten. Zwischendurch immer einmal schauen, wie fest die Mischung schon geworden ist und ggf. kurz durchrühren. Die Schüssel aus dem Kühlschrank holen und die aufgeschlagene Sahne vorsichtig unterheben.
 
5. Die Hälfte der Creme auf den vorbereiteten Boden geben, dann die Melonenscheiben in einer Schicht darauflegen und die restliche Creme darauf verteilen. Oberfläche glatt streichen und dann abgedeckt für etwa 5-6 Stunden oder über Nacht kaltstellen.
 
6. Vor dem Servieren aus dem Rest der Melone(n) kleine Kugeln ausstechen. Dafür gibt es extra einen Melonenausstecher – wer sowas nicht hat, kann die Melone(n) natürlich auch einfach in Würfel schneiden. Die Minze waschen, trocknen und dann die Blätter grob hacken. Zusammen mit dem Abrieb und Saft der Zitrone in eine Schüssel geben und verrühren. Die Melonenbällchen bzw. Würfel dazugeben und vermischen. Bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.
 
7. Zum Servieren das Törtchen vorsichtig aus der Form holen – dazu einmal mit einem scharfen Messer am Rand entlang die Torte von der Form lösen und dann auf eine Servierplatte setzen. Die marinierten Melonenbällchen (Würfel) auf dem Törtchen verteilen und dann noch mit ein paar frischen Minzblättchen dekorieren. Sofort servieren.

Hinweise

Enjoy coolin‘!

Schlagworte: Käsekuchen, Cheesecake, Wassermelone, Galia Melone, No-Bake

Send this to a friend