Drucken
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon
Mediterrane Hummus Bowl | Bake to the roots

Mediterrane Hummus Bowl

  • Autor: Bake to the roots
  • Vorbereitungszeit: 00:20
  • Kochzeit(en): 00:25
  • Gesamtzeit: 00:50
  • Menge: 4 1x
  • Kategorie: Salad
  • Küche: International

Beschreibung

Lecker und gesund und dazu auch nicht besonders kompliziert – eine Mediterrane Hummus Bowl ist das perfekte Gericht zum Mittagessen.


Zutaten

Scale

Für das Hummus:
250g Kichererbsen (aus der Dose), abgespült und abgetropft
60ml Zitronensaft (plus ggf. mehr)
60g Tahini (Sesampaste)
2 EL Olivenöl (plus mehr zum Servieren)
12 Knoblauchzehen, grob gehackt
1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1/2 TL Salz
23 EL kaltes Wasser (plus ggf. mehr)
Salz, Pfeffer

Für die Bowls:
1 Dose (400g) Kichererbsen
1/2 TL Knoblauchpulver
1/2 TL Zwiebelpulver
1/4 TL Paprikapulver
etwas Olivenöl
150g Quinoa (weiß, schwarz, oder/und rot)
300ml Wasser
50g Babyspinat
250g kleine Tomaten, halbiert
1 kleine rote Zwiebel, in Spalten geschnitten
1/2 Salatgurke, in Scheiben geschnitten
100g Feta, zerkrümelt
einige schwarze Oliven, in Scheiben geschnitten
einige gebratene Pimientos (optional)

Für das Dressing:
etwas Olivenöl
etwas frischer Zitronensaft
Salz, Pfeffer


Arbeitsschritte

1. Die Kichererbsen aus der Dose in ein Sieb schütten, mit Wasser abspülen und abtropfen lassen. Das Tahini mit dem Zitronensaft in eine Küchenmaschine oder einen Mixer geben und für eine Minute mixen, bis die Mischung cremig ist. Olivenöl, gehackten Knoblauch, Kreuzkümmel und Salz dazugeben und einmal kurz aufmixen. Etwa die Hälfte der Kichererbsen dazugeben und für eine Minute mixen, dann den Rest dazugeben und alles für weitere 1-2 Minuten zu einer dicken Paste verarbeiten. Da das Hummus jetzt vermutlich noch sehr fest ist, etwas vom Wasser dazugeben und mixen, bis die Konsistenz etwas cremiger wird. Mit mehr Salz und Pfeffer würzen, falls notwendig. Bis zum Servieren zur Seite stellen. Hummus kann ohne Probleme bis zu 2 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

2. Für die Bowls zunächst die Kichererbsen rösten. Den Ofen auf 200°C (390°F) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Kichererbsen spülen gut abtropfen lassen. Um noch mehr Flüssigkeit zu entfernen, kann man die Kichererbsen auch auf etwas Küchenrolle abtropfen lassen, dann auf das vorbereitete Backblech geben und mit dem Knoblauch-, Zwiebel- und Paprikapulver bestreuen, mit etwas Olivenöl beträufeln. Alles gut vermischen und für etwa 20-25 Minuten rösten, bis die Kichererbsen schön gebräunt sind.

3. Während die Kichererbsen rösten, die Quinoa kochen – dazu die Quinoa zuerst abspülen, dann zusammen mit dem Wasser in einen Topf geben und nach den Anweisungen auf der Packung kochen. Meiner hat etwa 20 Minuten gebraucht und danach noch 5 Minuten abseits vom Herd ausgedampft.

4. Blattspinat waschen und abtropfen lassen, Tomaten waschen und halbieren, Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden, Gurke waschen und in Scheiben schneiden, Fetakäse zerbröseln, Oliven in Scheiben schneiden und Pimiontos anbraten (optional).

5. Für das Dressing etwas Olivenöl mit frischem Zitronensaft verrühren und nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Für die Bowls erst die Spinatblätter in die Schalen geben, Quinoa, dann alle anderen Zutaten. Etwas Hummus in jede Schale dazugeben (etwas Öl darübergeben), geröstete Kichererbsen und zum Schluss alles mit dem Dressing beträufeln und ggf. mit noch etwas Salz und Pfeffer würzen.


Hinweise

Enjoy cooking!

Schlagworte: Bowl, Hummus, Spinat, Quinoa, Feta, Mittagessen, gesund

Send this to a friend