Drucken
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon
Sweet Potato with Chickpeas, Spinach and Tahini Sauce | Bake to the roots

Gebackene Süßkartoffel mit Kichererbsen, Spinat & Tahini Sauce

  • Autor: Bake to the roots
  • Vorbereitungszeit: 00:20
  • Kochzeit(en): 01:00
  • Gesamtzeit: 01:30
  • Menge: 4
  • Kategorie: Mittagessen
  • Küche: International

Beschreibung

Die perfekte Kombination aus süß und salzig – gebackene Süßkartoffel mit einer Füllung aus Kichererbsen, Spinat und Tahini Sauce. 


Zutaten

Für die Süßkartoffeln:
4 mittelgroße Süßkartoffeln
2-3 TL Olivenöl
etwas Salz
Für die Füllung:
1 kleine rote Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt
etwas Öl zum Anbraten
1 Dose (400g) Kichererbsen, abgetropft
100g Babyspinat
3 EL Olivenöl
Abrieb und Saft 1 Bio-Zitrone
Salz, Pfeffer
Für die Tahini Sauce:
100g Yoghurt
1-2 EL Wasser
2 EL Tahini
Salz, Pfeffer
Für die Dekoration:
2-3 EL Pinienkerne, geröstet
3-4 EL Granatapfelkerne
etwas Olivenöl (optional)

Arbeitsschritte

1. Den Ofen auf 200°C (390°F) vorheizen. Die Süßkartoffeln waschen und trocknen, dann mit etwas Öl bestreichen und mit Salz bestreuen. Die Kartoffeln in Alufolie wickeln und dann auf einem Blech in den Ofen schieben – für etwa 50-60 Minuten backen. Die Kartoffel sollten weich sein, wenn man mit einem Messer hineinsticht. Die Backzeit hängt von der große der Kartoffeln ab. Aus dem Ofen holen und leicht abkühlen lassen.
 
2. Während die Kartoffeln noch im Ofen sind, die Füllung vorbereiten. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Spinat waschen, trocknen und ggf. in kleinere Stücke schneiden, wenn die Blätter zu groß sind. Die Schale der Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Die Kichererbsen in ein Sieb schütten und abtropfen lassen. Alles zur Seite stellen.
 
3. Eine Pfanne erhitzen und die Pinienkerne (für die Dekoration) darin ohne Fett anrösten. Wenn sie duften und etwas Farbe bekommen haben, herausholen und abkühlen lassen. Etwas Öl in die noch heiße Pfanne geben und darin die gehackte Zwiebel und Knoblauch glasig andünsten. Die abgetropften Kichererbsen und den Spinat dazugeben – so lange anbraten lassen, bis der Spinat zusammengefallen ist. Die Temperatur reduzieren. Das Öl mit dem Zitronensaft und Abrieb vermischen, mit Salz und Pfeffer würze und dann zur Pfanne dazugeben und alles gut vermengen. Mit einem Kartoffelstampfer etwa die Hälfte der Kichererbsen leicht zerdrücken – sie sollen wirklich nur leicht zerquetscht sein und nicht zu Mus verarbeitet ;) Mit etwas Salz und Pfeffer nachwürzen, falls notwendig. Bis zur weiteren Verwendung warmhalten.
 
4. Für die Tahini Sauce den Joghurt mit Wasser und Tahini verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kartoffeln der Länge nach aufschneiden, auseinander drücken und jeweils etwas vom Kichererbsenmix einfüllen. Die Kartoffeln mit Tahini Sauce beträufeln und ein paar geröstete Pinienkerne und Granatapfelkerne darüber streuen. Wer mag, kann auch noch etwas Olivenöl auf die Kartoffeln träufeln (optional).

Hinweise

Enjoy baking!

Schlagworte: gebackene Süßkartoffel, Kichererbsen, Spinat, Tahini, Granatapfel

Send this to a friend