Drucken
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon
Fellah Köfte mit Joghurt Creme | Bake to the roots

Fellah Köfte mit Joghurt Creme

  • Autor: Bake to the roots
  • Vorbereitungszeit: 00:30
  • Kochzeit(en): 00:15
  • Gesamtzeit: 01:45
  • Menge: 4 1x
  • Kategorie: Hauptmahlzeit
  • Küche: Türkei
  • Diet: Vegetarian

Beschreibung

Ein leckeres Gericht, das man prima teilen kann: Köfte in Tomatensoße auf einer cremigen Joghurt Creme. Einfach zuzubereiten und extrem schmackhaft!


Zutaten

Scale

Für die Joghurtcreme:
1/4 Salatgurke, geschält und fein gerieben
300g griechischer Joghurt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 EL Olivenöl
1 TL Weißweinessig
Salz, Pfeffer

Für die Köfte:
200g Bulgur (fein)
120ml heiße Gemüsebrühe
65g Mehl (Type 550)
1 EL Tomatenmark
2 TL Harissa Paste
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Salz

Für die Tomatensoße:
3 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel, grob gehackt
34 Knoblauchzehen, gehackt
2 EL Tomatenmark
2 TL Harissa Paste
23 Frühlingszwiebeln, gehackt
Salz, Pfeffer

etwas gehackte Petersilie
etwas frischer Zitronensaft
etwas Olivenöl


Arbeitsschritte

1. Für die Joghurtcreme die Gurke schälen, Samen entfernen und fein raspeln. In Küchenpapier einwickeln und zusammendrücken, um so viel Flüssigkeit wie möglich zu entfernen. Den Knoblauch schälen und sehr fein hacken (oder durch eine Knoblauchpresse drücken).

2. Joghurt in eine Schüssel geben. Die geriebene Gurke, den gehackten (oder gepressten) Knoblauch, Olivenöl und Essig hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut vermischen. Für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

3. Für die Köfte den Bulgur in eine Schüssel geben, die (sehr) heiße Gemüsebrühe dazugeben, umrühren, die Schüssel abdecken und etwa 5 Minuten stehen lassen, damit der Bulgur aufweichen kann.

4. Mehl, Tomatenmark, Harissa Paste, Kreuzkümmel und Salz dazugeben und alles gut vermischen. Alle Zutaten verkneten, bis die Masse zusammenhält. Die Hände anfeuchten und kleine Kugeln formen, die etwas größer als eine Haselnuss sind und dann mit dem kleinen Finger eine Vertiefung in die Kugeln drücken. Dauert ein wenig, wenn man das alleine macht, muss ich zugeben ;)

5. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Die Köfte vorsichtig ins Wasser fallen lassen, dann die Hitzezufuhr reduzieren und etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen – mit der Zeit sollten die Köfte an die Wasseroberfläche steigen.

6. Während die Köfte kochen, die Zwiebel und den Knoblauch für die Sauce schälen und grob hacken. Eine große Pfanne (bei mittlerer Hitzezufuhr) mit dem Olivenöl erhitzen. Die gehackte Zwiebel dazugeben und anschwitzen lassen, bis sie weich und an einigen Stellen leicht gebräunt ist. Knoblauch mit dazugeben und nur kurz anschwitzen lassen, bis alles schön duftet. Die Tomaten- und Harissa Paste in die Pfanne geben und alles gut vermischen. Nach und nach etwa 1-2 Tassen des Köfte-Kochwassers dazugeben und einrühren, bis eine sämige Sauce entsteht. Einen Moment köcheln lassen und bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sobald die Köfte fertig sind, mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser fischen und direkt in die Pfanne mit der Sauce geben – hier sollte man vorsichtig sein, damit die Köfte nicht auseinander brechen. Kurz in der Pfanne schwenken, damit die Sauce überall hinkommt, dann etwa 2/3 der gehackten Frühlingszwiebeln dazugeben und vorsichtig unterheben.

7. Einen Teil der Joghurtcreme auf einem großen Teller verteilen und die Köfte darauf verteilen. Mit zusätzlichen Frühlingszwiebeln und gehackter Petersilie bestreuen und noch mit etwas frischem Zitronensaft und Olivenöl beträufeln. Sofort servieren.


Hinweise

Enjoy cooking!

Schlagworte: Köfte, Bulgur, Salat